Anita Austvika, Unsplash
Anita Austvika, Unsplash

5 Ideen für selbstgemachtes Badeöl

Im Winter ist ein Vollbad wohltuend und wärmend. Mit den entsprechenden Badezusätzen aus ätherischen Ölen ist es zudem entspannend, belebend oder hilft bei einer Erkältung. Damit das Vollbad ganz auf deine Bedürfnisse abstimmt ist, kannst du dir Badeöl in unterschiedlichen Varianten selbst herstellen. Wir zeigen dir, wie das geht.

Für dein DIY-Badeöl benötigst du nur zwei Zutaten: ein neutrales Basisöl und das ätherische Öl deiner Wahl.

Diese Öle eignen sich für die Basis: Jojobaöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl, Arganöl oder Kokosöl. Beachte, dass das Kokosöl im kühlen Zustand fest ist und daher erst etwas erwärmt werden muss, um es mit dem ätherischen Öl zu mischen.

Die entscheidende Zutat beim Badeöl ist der Duft, der vom ätherischen Öl ausgeht. Jedes ätherische Öl hat eine andere Wirkung. Je nachdem, was du also mit deiner Bade-Session erreichen möchtest, wählst du eine entsprechende Duftkomposition aus. Wichtig ist nur, dass du ein ätherisches Öl verwendest, dass sich für die kosmetische Anwendung eignet.

Wir geben dir hier fünf verschiedene Anregungen für selbstgemachtes Badeöl mit ätherischen Ölen

Entspannendes Anti-Stress Bad

Erfrischendes Bad

Vitalisierendes Bad

Erkältungsbad

Gute-Laune-Bad

  • 200 ml Basisöl
  • 10 Tropfen ätherisches Orangenöl

Vermische Basis- und ätherisches Öl gut miteinander und fülle es in eine hübsche Flasche.

Ein selbstgemachtes Badeöl ist auch ein schönes Geschenk für eine liebe Freundin oder die eigene Mama. Um das Badeöl hierfür noch etwas aufzuwerten, kannst du in die Flasche noch getrocknete Blüten von Lavendel, Rosen oder Rosmarinnadeln geben.

Anwendung

Da sich Öl nicht im Wasser löst, ist es wichtig, dass du vor dem Baden, das Badeöl mit einem Emulgator verrührst und es anschließend in das Badewasser gibst. Erst dadurch kann sich das Badeöl mit dem Wasser mischen. Als Emulgator kannst du Milch, Sahne, Buttermilch oder eine pflanzliche Milch aber auch eine neutrale Flüssigseife oder Heilerde verwenden.

Für ein Vollbad benötigst du etwa 20 ml deines Badeöls. Schüttle das Badeöl in der Flasche vorab gut durch, mische es mit etwa 1-3 EL des Emulgators deiner Wahl und gebe es in das eingelaufene Badewasser. Möchtest du noch einen pflegenden Effekt beim Baden erhalten, gebe noch zusätzlich 100-200 ml der Milch, Sahne oder Buttermilch in das Badewasser. Auch etwas Honig ist wunderbar für trockene Haut.

Badeöl für nur eine Wanne

Möchtest du eine Duftkomposition nur einmalig ausprobieren, dann verwende 2-3 EL des Basisöls, ca. 3-5 Tropfen des ätherischen Öls und vermische dies wieder mit etwas Emulgator.

Noch mehr Infos zu ätherischen Ölen

Für den Bezug der Basis- und ätherischen Öle, empfehlen wir die Produkte von EDEL Naturwaren. EDEL Naturwaren ist seit über 30 Jahren Experte im Bereich der natürlichen Kosmetik und der Anwendung von Ölen für die Haut- und Körperpflege. Die Produkte werden ohne Konservierungsstoffe und aus sorgfältig ausgesuchten Rohstoffen von hoher Qualität hergestellt.

Wenn du dich jetzt bei EDEL für den Newsletter registrierst, erhältst du mit der nächsten E-Mail ein tolles Special mit vielen Zusatzinfos, Tipps und Tricks, wie du ätherische Öle noch einsetzen kannst – beispielsweise für die Haarpflege. Hier geht es zur Anmeldung.

Pin Badeöl

Das könnte dich auch interessieren:

Sheabutter pflegt trockene Haut und Haare Sheabutter eignet sich nicht nur hervorragend für die Hautpflege im Winter. Das Naturprodukt ist das ganze Jahr hindurch ein "pflegender Begleiter". D...
Teebaumöl – Wirkung und die 10 besten Anwend... Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel und ein wahrer Alleskönner. Das Öl wird aus dem Melaleuca alternifolia - dem Teebaum - gewonnen, der in Austral...
K-Beauty – ein Überblick über Kosmetik aus K... Koreanische Kosmetik ist der neueste Trend auf dem Beauty-Markt. Blogger und Insider des Beauty-Sektors schwören mittlerweile auf koreanische...
Jojoba-Öl für sensible und trockene Haut im Test Hypersensible Hauttypen kennen es: Auf jegliche Hautpflege reagiert die Gesichtshaut mit Rötungen, Pickelchen, spannt und schuppt. Hautärzte raten bei...
Weitere Beiträge
Was ist Retinol und wie hilft es gegen Falten?