© daffodilred / Fotolia

Aromatheraphie: Cajeput-Öl

Cajeput-Öl ist bei labiler, ängstlicher und unsicherer psychischer Verfassung angezeigt. Es stärkt Entschlußkraft und Selbstvertrauen, trägt zur Lösung und Überwindung von Problemen bei und zeigt realisierbare Zukunftsperspektiven auf.

Anwendung

Cajeput-Öl besitzt entzündungshemmende Eigenschaften, die bei Hautproblemen wie Akne, Hautunreinheiten, trockener und geröteter Haut, bei Ekzemen und Kopfschuppen hilfreich sind. Es stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend bei allen grippalen Infekten, bei Bronchitis, Schnupfen, Stirn- und Nebenhöhlenentzündungen, Racheninfekten, Ohren- und Zahnschmerzen sowie bei Magen-Darm-Störungen und Beschwerden des Urogenitalsystems. Auch Nerven-, Muskel-und Gelenkschmerzen, rheumatische Entzündungen, Verbrennungen und Insektenstiche sprechen gut auf dieses Öl an.

Raumluft

In die Duftlampe gibt man ca. 3–4 Tropfen Cajeput-Öl. Dieser kräftig-aromatische Duft wirkt desinfizierend bei Infekten, tonisierend bei Erschöpfung und Arbeitsunlust und stimulierend auf das geistige und körperliche Allgemeinbefinden.

Inhalieren

1 Eßlöffel Honig mit 1–3 Tropfen Cajeput-Öl mischen und in 1/4–1/2 Liter warmes Wasser einrühren. Der warme Dampf ist entzündungshemmend und schleimlösend bei grippalen Infekten, Schnupfen, Halsentzündungen und Bronchitis. Man sollte mit geschlossenen Augen inhalieren, um eine Irritation der Augen zu vermeiden.

Massage

4–5 Eßlöffel eines fetten Basis-Öls (z.B. Macadamianuß-Öl, Johanniskraut-Öl, Avocado-Öl usw.) mit 1–2 Tropfen Cajeput-Öl mischen und damit die Haut, je nach Bedarf Stirn, Brust, Rücken, Muskeln oder Gelenke, einreiben. Diese Behandlung wirkt desinfizierend bei Hautproblemen, schleimlösend bei grippalen Infekten und schmerz- lindernd bei Verspannungen und Gelenkschmerzen.
Bei der Fußreflexzonen-Massage werden Unsicherheiten reduziert, die körpereigene Abwehr stabilisiert und die psychische Belastbarkeit verbessert.

Kompresse

1 Eßlöffel Honig mit 2–3 Tropfen Cajeput-Öl mischen und in ca. 1/4–1/2 Liter Wasser auflösen. Diese Anwendung wirkt entzündungs- hemmend bei Hautschäden und schmerzlindernd bei Muskel- und Gelenkproblemen.

Insektenstich

Den juckenden Insektenstich mit Cajeput-Öl betupfen.

Verbrennung

Die verbrannte Hautstelle wiederholt mit Cajeput-Öl betupfen bis Schmerz und Hautrötung achlassen.

Haarpflege

In etwas Shampoo 2–3 Tropfen Cajeput-Öl geben und den Kopf damit waschen, vor dem Nachspülen etwas einwirken lassen. Eine kurmäßige Anwendung ist bei Schuppen und Kopfhautproblemen zu empfehlen.

Mundhygiene

In ca. 1/2–1 Glas Wasser 1–2 Tropfen Cajeput-Öl träufeln und den Mund spülen und gurgeln. Die desinfizierende und entzündungs- hemmende Wirkung schätzt man bei Halsschmerzen, Bronchitis und Infekten sowie bei Zahnfleischproblemen und Druckstellen der Zahnprothese oder -spange.

Vollbad

2–3 Eßlöffel Honig mit ca. 4–6 Tropfen Cajeput-Öl mischen und in das eingelassene Badewasser einrühren. Dieses entspannende Bad zeigt hautregenerierende und tonisierende Eigenschaften bei der Schuppenflechte und anderen Hautproblemen. Es ist entzündungs- hemmend bei Infekten, Blasenkatarrh und rheumatischen Beschwer- den. Bei Fieber nicht baden.

Fußbad

1–2 Eßlöffel Honig mit 1–3 Tropfen Cajeput-Öl mischen und in das eingelassene Wasser einrühren. Strapazierte und müde Füße und Beine erfahren eine entspannende, entzündungshemmende sowie desodorierende Wirkung.

Haushalt

Zur Raumdesinfizierung auf 1/4 Liter Wasser ca. 10–15 Tropfen Cajeput-Öl mit 1 Teelöffel Obst- oder Weinessig gemischt hinzufügen, gut verschütteln und mit dem Zerstäuber das Zimmer aussprühen.

Tierpflege

Bei Ungezieferbefall den Schlafplatz des Tieres mit 10–20 Tropfen Cajeput-Öl und 1 Teelöffel Essig in 1/4–1/2 Liter Wasser verschüttelt auswaschen und mit dem Zerstäuber aussprühen. Beim Baden 4–5 Tropfen Cajeput-Öl in das Shampoo mischen und das Tier damit einschäumen; zum täglichen Schutz die obige Mischung in das Fell einreiben.