DIY-Peeling mit Orange und Zimt
DIY-Peeling mit Orange und Zimt

Aromatisches Orangen-Zucker-Peeling selber machen

Mit einem Peeling entfernst du trockene Hautschüppchen und bekommst dadurch streichelzarte Haut. Vor allem im Winter ist deine Haut trockener als sonst, juckt und spannt. Ein regelmäßiges Peeling hilft, deine Winterhaut weich und geschmeidig zu halten. 

Konventionelle Peelings aus der Drogerie enthalten häufig Mikroplastik. Das Mikroplastik ist dort in Form von kleinen Partikeln enthalten, die als Schleifmittel die Hautschüppchen entfernen.

Kosmetik mit Mikroplastik ist jedoch nicht empfehlenswert. Über die Dusche und das Waschbecken gelangen die kleinen Mikroplastik-Partikel in das Abwasser und folglich auch ins Meer, unsere Flüsse und Seen. Kosmetik und Peelings ohne Mikroplastik sind also ein kleiner aber wertvoller Beitrag gegen die Umweltverschmutzung.

Peeling einfach selber machen

Ein Peeling ohne Mikroplastik ist nicht teuer. Denn du kannst es ganz einfach und kostengünstig selbst herstellen. Für ein DIY-Peeling benötigst du keine außergewöhnlichen Inhaltsstoffe, sondern nur Zutaten, die du in deiner Küche findest. Bei einem selbstgemachten Body-Peeling hast du außerdem die Möglichkeit, den Duft ganz individuell an deine eigenen Vorlieben anzupassen.

Wir geben dir hier eine Anregung für ein aromatisches Orangen-Zucker-Peeling mit Zimt 

Du brauchst dafür:

  • zwei kleine Schalen Zucker
  • Saft einer halben Orange
  • einen Teelöffel flüssigen Honig
  • eine kleine Schale neutrales Öl (beispielsweise Jojobaöl oder Sonnenblumenöl)
  • zwei Stangen Zimt
  • Zusätzliche Empfehlung: naturreines, ätherisches Orangenöl

Gebe den Zucker in eine größere Schale, in der du gut umrühren kannst. Vermische den Orangensaft mit dem Honig und rühre ein wenig davon in den Zucker. Gebe den Saft nach und nach und solange dazu, bis er vom Zucker aufgesogen wurde. Du brauchst allerdings gar nicht so viel vom Orangensaft, da das Peelings eher körnig als flüssig sein sollte. An dieser Stelle kannst du auch die Menge des Zuckers variieren, je nachdem wie du dir die Konsistenz des Peelings wünschst.

Um deinem selbstgemachten Peeling einen besonders intensiven Orangenduft zu verleihen, empfehlen wir ein paar Tropfen naturreines, ätherisches Orangenöl hinzuzugeben.

Gebe als Letztes das Öl zu der Zuckermischung und vermenge alles sorgfältig miteinander. Fülle die Zuckermischung ein Gefäss, das sich luftdicht verschließen lässt und lege die beiden Zimstangen dazu. Im Kühlschrank hält sich das Bodypeeling luftdicht verschlossen ca. 1-2 Wochen.

Anwendung

Das selbstgemachte Peeling unter der Dusche in kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut auftragen, um die trockenen Hautschüppchen zu entfernen. Anschließend die Reste des Peelings abspülen.
Wir empfehlen, das Orangen-Zucker-Peeling nur auf dem Körper und nicht auf dem Gesicht anzuwenden.

DIY Orangen-Peeling

DIY-Peeling als Weihnachtsgeschenk

Durch den weihnachtlichen Duft ist das selbstgemachte Peeling auch ein schönes und nachhaltiges Weihnachtsgeschenk. In einem hübschen Schraub- oder Weckglas, mit einem kleinen Anhänger und einer Zimtstange macht es sich besonders gut unter dem Weihnachtsbaum.

 

Das könnte dich auch interessieren:

DIY-Pillow-Spray mit Lavendel für besseren Schlaf In der Weihnachtszeit wünschen sich die Menschen Besinnlichkeit und Einkehr. Doch das Jahresende ist für die meisten eher mit Stress und Hektik verbun...
Erkältungssalbe mit ätherischen Ölen einfach selbs... Gegen Erkältung ist immer noch kein Kraut gewachsen, aber man kann die Symptome lindern. Heißer Tee, ein warmes Bad, danach ab ins Bett. Eine Erkältun...
Selbstgemachtes Lippen-Peeling gegen trockene und ... Im Winter wird unsere Haut besonders beansprucht. Die kalten Temperaturen entziehen ihr die Feuchtigkeit, so dass unsere Pflegeroutine jetzt reichhalt...
So stellst du dein eigenes Raumspray mit ätherisch... Nach dem großen Frühjahrsputz wünschen wir uns, dass der Geruch einer frisch geputzten Wohnung lange bleibt. Doch leider verfliegt dieser recht schnel...
Weitere Beiträge
Stoffwechsel – ein Mysterium?