Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Bienenwachstücher selber machen

Regelmäßig stellen wir dir auf „sich Gutes tun“ kosmetische Produkte vor, die du selbst machen kannst. Heute wollen wir auch deine Küche zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren. Wir zeigen dir, wie du Bienenwachstücher selber machst, mit ihnen langfristig weniger Plastikmüll produzierst und zusätzlich Geld sparst.

Der Frühling ist endlich da und damit auch die Picknick-Saison. Was gibt es Schöneres, als einen sonnigen Tag draußen mit Freunden und Familie zu verbringen?! Ein tolles Picknick darf dann natürlich nicht fehlen. Doch leider fällt dadurch auch sehr viel Plastikmüll an. Die Mülleimer auf den Grill- und Picknickplätzen quillen am Ende eines schönen Frühlingstages über. Oder noch schlimmer: der Abfall landet im Gebüsch.

Wir haben dir bereits sechs Tipps für weniger Plastikmüll im Alltag vorgestellt. Mit folgendem Tipp kommst du Zero-Waste jetzt noch einen Schritt näher.

Bienenwachstücher statt Plastikfolie in der Küche einsetzen

Beschichtete Bienenwachstücher sind eine tolle Alternative zu Einweg-Plastikverpackung, Frischhalte- oder Alufolie. Durch das Bienenwachs sind die Tücher abwaschbar und du kannst sie somit laufend wiederverwenden. Sie lassen sich ganz einfach reinigen, indem du sie unter warmen Wasser mit ganz wenig Spülmittel abspülst. Damit das Wachs sich nicht löst, solltest du sie auf keinen Fall in den Geschirrspüler geben oder zu heiß abwaschen.

Du kannst mit den Wachstüchern deine Butterbrote einwickeln und Schälchen oder Schüsseln mit Lebensmitteln abdecken. Grundsätzlich kannst du sie für alles einsetzen, wofür du sonst eine Folie verwenden würdest. Allerdings empfehlen wir dir für flüssige Lebensmittel eine andere Aufbewahrung zu nutzen, da diese meist sehr viel Schmutz auf den Wachstüchern hinterlassen.

Die Bienenwachstücher sind nicht nur mehrfach verwendbar, sondern haben noch einen weiteren Pluspunkt, den herkömmliche Plastikverpackung nicht liefert: Fügst du bei der Herstellung noch flüssiges Propolis hinzu, haben die Tücher auch eine desinfizierende Wirkung!

Hast du Lust bekommen, deine Lebensmittel nachhaltiger zu verpacken? Bienenwachstücher erhältst du im Fachhandel, kannst sie aber auch ganz einfach und viel kostengünstiger selbst herstellen.

DIY Bienenwachstücher Anleitung Foto: Nicole Bittger

Wir zeigen dir hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Bienenwachstücher:

Du brauchst dafür:

  • Reste von einem dünnem Baumwollstoff, gewaschen
  • 100g Bienenwachs in Dropform (empfohlen) oder von Kerzenresten
  • Einige Tropfen flüssiges Propolis mit 30% Propolis (optional)
  • 1,5 EL Kokosöl
  • Backpapier
  • Ein altes, dickwandiges Glas oder eine ausrangierte Konservendose
  • Pinsel
  • Bügeleisen und Bügelbrett

Wichtig ist, dass du die Stoffe vorab gründlich wäschst. Dadurch werden allen Rückstände entfernt und so kann das Wachs gut halten.

Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Schneide den Stoff in deinen Wunschgrößen zu.

Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Wir empfehlen dir die Größen 20×20 cm (mini, für kleine Schälchen), 30×30 cm (normal) und 45×45 cm (groß). So hast du auch für jeden Anwendungsfall ein passendes Wachstuch.

Gebe das Wachs, das Kokosöl, und (wenn du möchtest) ein paar Tropfen Propolis in das Glas oder die Dose und lasse alles zusammen im Wasserbad schmelzen.

Lege währenddessen ein Bügelbrett mit einer zweifachen Lage Backpapier aus und platziere darauf ein Stoffstück. Achtung: Unbedingt das Backpapier großflächig auslegen, so dass das herauslaufende Wachs nicht auf das Bügelbrett läuft.

Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Sobald das Wachs geschmolzen ist, bestreichst du damit den Stoff. Wichtig ist, dass du das Wachs bis an den Rand und in jede Ecke aufträgst, damit das Tuch vollends beschichtet ist und später nicht anfängt zu schimmeln.

Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Am besten lässt du das Glas/die Dose im Wasserbad und nimmst den ganzen Topf mit zum Bügelbrett, denn das Wachs härtet schnell wieder aus und lässt sich nicht mehr gut auftragen.

Wenn du das Wachs aufgetragen hast, legst du zwei weitere Lagen Backpapier oben drauf. Jetzt mit dem heißen Bügeleisen über das Tuch bügeln, damit sich das Wachs auch richtig gut verteilt und einzieht.

Wenn du den Stoff bepinselt und gebügelt hast, sofort das Backpapier abnehmen, den Stoff vorsichtig lösen und mit den Fingerspitzen an den Ecken hochheben. Wedele den Stoff ein wenig hin und her (wie ein Polaroid), dann kühlt er schnell ab und hat keine Abdrücke vom Papier.

Anleitung zum Bienenwachstücher selber machen. Foto: Nicole Bittger

Fertig ist dein selbstgemachtes Bienenwachstuch! Sobald es abgekühlt ist, kannst du es auch gleich in deiner Küche einsetzen.

Tipp: Wie du auf den Fotos sehen kannst, fällt das fertige Wachstuch etwas dunkler aus. Sollten deine Stofftücher an den Rändern noch ein paar Fäden gezogen haben, schneide sie nach dem Wachsen ab. Das Wachs hält jetzt alles zusammen und es werden sich keine weiteren Fäden mehr bilden.

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, Bienenwachstücher vegan herzustellen. Allerdings ist pflanzliches Wachs ist im Gegensatz zu Bienenwachs nicht desinfizierend, was für die Haltbarkeit der Lebensmittel nur suboptimal ist.

 

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed