Deep work
© fotoyou / Fotolia

Deep Work – im Einklang mit den Elementen?

Deep Work bietet Ihnen eine neue Dimension für funktionelles Training. Es ist einfach durchzuführen, athletisch und beinhaltet vor allem auch anstrengende Elemente. Sie können gegenüber klassischen Programmen eine andere Art von divergenten Fitness erwarten. Beim Deep Work wird barfuß trainiert. Das Workout ist aus fünf Elementen zusammengesetzt und mit immenser Energie besetzt. Das Konzept ist mit der chinesischen Yin- und Yang-Philosophie vereint.

Die körperlichen und geistigen Gegensätze dürfen durch ein effizientes Training verschmelzen. Zudem werden Techniken des ungewöhnlichen Trainingsprogramms “Bodyart” und dem Groupfitness-Trainingssystem “Iron System” kombiniert. Das hochanstrengend-intensive Gruppentraining Deep Work ist von Robert Steinbacher ins Leben gerufen worden. 1993 arbeitete er als Erzieher und Bewegungstherapeut mit behinderten Kindern. In 1994 gründete er die Bodyart-School. Die Elemente des Deep Work werden barfuß ausgeführt, fördern die Funktionen des Menschen und des Körper. Deep Work ist optimal, wenn Sie es anstrengend mögen.

Funktionales Training

Der Trend geht tendenziell Richtung funktionelles Training mit geringem Zeitaufwand, qualitativen Inhalten, relativ schnell sichtbaren, positiven Veränderungen am Körper des Trainierenden. Die Zielgruppe sind Frauen und Männer jeden Alters. Durch Deep Work haben Sie die Möglichkeit, barfuß ein Bewusstsein für eine verbesserte Funktionalität Ihres Körpers zu erlangen. Der menschliche Bewegungsapparat funktioniert als einheitliches System mit inneren Organen, Knochen, Muskeln, Bändern und Sehnen.
Diese sind für Motivation und Emotionen wichtig. Das funktionelle Training koordiniert und ökonomisiert diese Elemente durch Übungen und Bewegungsabläufe, die barfuß ausgeführt werden. Die Elemente des Deep Work hilft Ihnen Kraft aufzubauen sowie sich emotionell auszulassen. Dabei darf es ruhig anstrengend werden und Sie können über Ihre persönlichen Grenzen gehen.

Die 7 Energiephasen

Prinzipiell geht es um sieben Energiephasen.
  1. Die erste Energie-Phase symbolisiert das Element Erde. Dafür steht das Ankommen, Mobilisation, die Atmung sowie eine allgemeine Sensibilisierung.
  2. Die zweite Energie-Phase steht für das Element Holz. Hier findet eine Ausdehnung der Energie statt sowie das Aufwärmen der Muskulatur.
  3. Die dritte Energie-Phase ist der Übergang zum Element Feuer zur Herzkreislauf-Aktivierung.
  4. Die vierte Energie-Phase symbolisiert direkt das Element Feuer. Die Zirkulation der Energie und die Schwungphase Eins beinhaltet statisch anstrengend-dynamische Sequenzen und kardiovaskuläre Koordinationsübungen.
  5. Die fünfte Energie-Phase symbolisiert Feuer und Metall. Dabei arbeiten Sie an Ihrer Zirkulation und dem Absenken Ihrer Energie. Hier beginnt die zweite Schwungphase, bei der die Sprungkraft, Schnellkraft und Konzentration trainiert wird. Elemente funktioneller Kraftübungen sowie koordinative, herzkreislaufanregende Übungen, die oftmals als anstrengend beschrieben werden, kommen zum Einsatz.
  6. Die sechste Energie-Phase bringt nochmals das Element Feuer. Hier geht es wieder um die Zirkulation der Energie, wobei reines Ausdauertraining mit diversen Koordinationsübungen praktiziert werden. Bei der nächsten Energie-Phase kommt nochmals das Element Metall ins Spiel, wobei das Absenken der Energie und die Senkung der Herzfrequenz herbeigeführt werden.
  7. Energie-Phase Sieben symbolisiert das Element des Wassers. Dabei gehen Sie in die ausgleichende, ruhende Energie hinein, konzentrieren sich auf die Atmung und sensibilisieren sich.

Generell kann jeder mit durchschnittlicher Gesundheit teilnehmen. Sie brauchen kein spezielles Schuhwerk, da das Training barfuß ausgeführt wird. Eventwochen und Reisen in der Urlaubszeit am Strand unter freiem Himmel sind im Angebot. So kann Sport und Gesundheit zu Ihrem Lifestyle werden. Auch fröhliche Abende und leckeres Essen werden offeriert.