Gesichtsmaske
© crazypixel20 / Fotolia

Gesichtsmaske – ein bisschen SPA zuhause

Zusätzlich zu Ihrer täglichen Hautpflege sollten Sie regelmäßig eine Gesichtsmaske machen. Gönnen Sie sich ein wenig SPA im eigenen Bad.

Eine Gesichtsmaske schnell selber zubereiten

Ob gegen Akne oder zur Anti-Aging-Behandlung, eine Gesichtsmaske können Sie aus hochwertigen natürlichen Inhaltsstoffen schnell selber zubereiten. SPA im eigenen Bad muss nicht teuer sein, kann aber gegen Akne und bei müder Haut effektiv helfen.

Gegen Akne können Sie z. B. eine Mischung aus Papayamus, etwas Honig und Gelatine erstellen. Die SPA-Gesichtsmaske wirkt klärend und entfernt Talg und Hautschüppchen, sodass verstopfte Poren wieder frei atmen können. Hinzu kommt, dass der Honig desinfizierend wirkt und die Wundheilung anregt, was bei einer Behandlung von Akne besonders wichtig ist.

Frische Bäckerhefe hat ebenfalls eine heilsame Wirkung auf Akne, und kann auch für die Zubereitung einer Gesichtsmaske verwendet werden. Hierfür wird sie einfach mit warmer Milch gemischt und mit einem Spezialpinsel als Gesichtsmaske aufgetragen. Soll die Haut bei einer Akne-Behandlung besonders intensiv entgiftet werden, kann unter die jeweilige Rezeptur noch Heilerde gemischt werden. Die Masken Rezepturen sind nicht nur für SPA Anwendungen im Gesicht geeignet, sondern auch im Rücken- oder Dekolletébereich.

Anti-Aging als SPA-Behandlung

Natürliche Inhaltsstoffe, wie Aloe Vera, Honig, Mandelöl, Aprikosenkernöl, Olivenöl und Weizenkeimöl sind natürliche Öle, die die Hautdurchfeuchtung steigern und somit auch einen Anti-Aging Effekt haben. Sie können unterschiedliche Rezepturen für eine Gesichtsmaske im eigenen SPA Bereich anmischen.

Weiße Tonerde (Kaolin) kann mit Aloe Vera und einem pflegenden Öl vermischt zu einer pflegenden Maske für trockne Haut werden. Um eine bessere Maskenkonsistenz zu erhalten, können Sie Speisestärke, aber auch geschlagenes Eiweiß (Eischnee) unter die Gesichtsmaske mischen. Eiweiß lässt sich alternativ auch pur, mit einem Pinsel direkt auf die gesäuberte Gesichtshaut auftragen. Während das Eiweiß auf der Haut trocknet und einzieht, entwickelt sich der Anti-Aging Effekt. Die Poren ziehen sich zusammen, sodass die Haut wieder straffer und praller wird. Dieser Effekt hilft auch gegen Akne.

Fettige Haut und ihre Pflege

Damit fettige Haut geklärt wird und wieder ins Gleichgewicht kommt, können Sie eine Gesichtsmaske aus Hefe, Tonerde, destilliertem Wasser und ein wenig Zitronensaft anmischen. Beim Auftragen der Gesichtsmaske müssen Sie peinlich genau darauf achten, dass der Augenbereich ausgespart wird. Rund um die Augen entwickeln sich sehr schnell Trockenheitsfältchen, weil dieser Hautbereich kaum Talgdrüsen besitzt. Würden Sie den Augenbereich nicht aussparen, könnte es schnell zu Hautreizungen und Austrocknungserscheinungen kommen.

Die Anwendung einer Gesichtsmaske

Wichtig ist, dass Sie eine Maske immer auf die gut gereinigte Haut auftrage, damit der gewünschte Anti-Aging Effekt eintreten kann. Bei Masken, die Frucht- oder Milchsäuren enthalten, empfiehlt es sich nach der Anwendung noch ein sanftes Hautpeeling durchzuführen. So können Sie alle angelösten Hautschüppchen entfernen. Mischen Sie dazu einfach ein wenig kaltgepresstes Olivenöl mit Zucker und massieren Sie das Gesicht mit kreisenden Bewegungen.

Prinzipiell muss eine Gesichtsmaske nach der Anwendung wieder gründlich von der Haut entfernt werden. Lauwarmes Wasser ist dafür bestens geeignet. Nach der gründlichen Gesichtshaut können Sie einen Eiswürfel verwenden und mit diesem über Ihre Gesichtshaut fahren. Die Kälte des Eises sorgt dafür, dass sich die geöffneten Hautporen wieder schließen. Häufiger als 2 bis 3 Mal pro Woche sollten Sie keine Gesichtsmaske anwenden, damit Ihre Haut nicht gestresst wird.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed