Die 5 besten Hausmittel zur Nagelpflege

Gepflegte Hände sind ein wichtiger Bestandteil für ein gepflegtes Auftreten. Wie eine Visitenkarte machen sie den ersten Eindruck einer Person sichtbar. Außerdem werden unsere Hände von allen Körperteilen am meisten beansprucht. Sie sind den unterschiedlichsten Witterungen ausgesetzt und stellen die wichtigste Barriere zur Abwehr von Krankheitserregern dar. Umso wichtiger ist es, Hände und Nägel regelmäßig zu pflegen. Wir stellen die natürliche Nagelpflege – vom Handbad bis zum Nagellack – vor, für die man am besten auf Hausmittel zurückgreift.

Wellness für die Hände

Die natürlichen Hausmittel zur Nagelpflege beginnen mit einem Handbad. Dafür werden getrocknete Kamillenblüten in einer Schüssel mit heißem Wasser übergossen und fünf Tropfen Jojobaöl dazu gemischt. Sobald die Wassertemperatur angenehm warm ist, die Hände fünf Minuten eintauchen. Anschließend trocken tupfen oder massieren.
Wunderbar wirkt auch ein Handbad mit Olivenöl. Dafür 100 ml hochwertiges Olivenöl erwärmen, in eine flache Schüssel geben und abwechselnd die Hände darin baden. Ebenfalls einmassieren.
Im nächsten Schritt wird die Nagelhaut behandelt. Die zarte Haut schiebt man am besten mit einem Rosenholzstäbchen zurück.
Auch ein Hand-Peeling ist toll. Dafür geriebene Mandeln mit einem Teelöffel Honig vermischen und die überschüssige Haut mit kreisenden Bewegungen sanft entfernen.

Nagellack für perfekte Nägel

Bevor Nagellack aufgetragen wird, sollten die Nägel in Form gebracht werden. Am besten die Nägel mit einer Glas- und Sandfeile kürzen, denn durch Nagelscheren oder -knipser sowie Metallfeilen können die Nägel leicht splittern. Die Nägel ausschließlich im trockenen Zustand, nur in eine Richtung und immer von den Seiten zur Nagelmitte feilen.
Nagellack bildet den Abschluss einer Maniküre. Damit dieser hält, muss der Nagel sauber und ölfrei sein. Ein Unterlack als erste Schicht schützt vor unschönen Verfärbungen. Anschließend den Nagellack in zwei dünnen Schichten von der Nagelmitte beginnend auf den gesamten Nagel auftragen.
Abschließend den Nagellack mit einem Topcoat versiegeln, und diesen dabei bis über die Nagelspitze auftragen. Das verhindert vorzeitiges Absplittern und verlängert die Haltbarkeit des Nagellacks.

Regelmäßige Pflege für schöne Hände

Um das Hautbild zu erhalten, empfehlen sich für die tägliche Pflege Creme mit Propolis oder Ringelblume. Letztere hat eine pflegende Wirkung, so dass rissige Hände wieder glatt und schön werden. Propolis wiederum schützt die Haut vor äußeren Umwelteinflüssen und macht verhärtete Schrunden wieder weich. Auf Nägel wirkt Propolis wachstumsfördernd und schützt auch gegen Nagelpilz.

Weitere Hausmittel zur Nagelpflege

  1. Handreinigung: Das Wasser für das Handbad sollte nicht durch Schmutzpartikel verunreinigt sein.
  2. Handmaske: Oliven- oder Sesamöl pur benutzen oder mit Quark / Joghurt verrühren. Etwas Zitronensaft sowie Honig dazu. Auf die Hände auftragen und mit Baumwollhandschuhen über Nacht einwirken lassen. Alternativ dazu kann man auch Handcreme mit Propolis oder Ringelblume auftragen.
  3. Natürliche Nagelpflege mit Ei: Den Saft einer halben Zitrone mit einem Eigelb gut verrühren, auf Nagel und Nagelhaut auftragen, einmassieren und für 5 Minuten einwirken lassen.
  4. Eingerissene Nägel: Nagel möglichst kurz schneiden, die Kanten glatt feilen und dann in Ruhe herauswachsen lassen.
  5. Sonnenschutz: Die UVA-Strahlung ist für die Hautalterung verantwortlich. Hände ausreichend mit Sonnencreme schützen.

 

Weitere Beiträge
5 lesenswerte Blogs rund um das Thema Naturkosmetik