Mit ätherischen Ölen kann man in einem selbstgemachten Insektenspray Mücken vertreiben. Foto: Kelly Sikkema, Unsplash

Insektenspray selber machen: so schützt du dich mit ätherischen Ölen vor Mücken

In der Sommerzeit plagen uns vor allem Abends lästige Mücken. Ein lauer Sommerabend oder eine Nacht mit geöffnetem Fenster endet dann mit juckenden Mückenstichen. Davor kannst du dich mit einem Insekten- oder Mückenspray schützen. Wir zeigen dir heute, wie du ein Insektenspray mit ätherischen Ölen blitzschnell selbst herstellst.

Insektensprays aus der Drogerie und Apotheke schützen dich vor Mückenstichen, sind aber alles andere als natürlich.

In konventionellen Insektensprays stecken Wirkstoffe die unsere Augen, Schleimhäute und sogar das Nervensystem reizen und beeinflussen können. Die Mittel sind so aggressiv, dass sie nach dem Auftragen oft auch Teile unserer Kleidung, Schuhe oder Dinge die wir anfassen, angreifen (zum Beispiel das Plastik von Brillengestellen, Handyhüllen oder Kameras).

Wenn du mit sanften Mitteln und ohne Chemiekeule Mückenstichen vorbeugen möchtest, dann ist ein selbst hergestelltes Mückenspray für dich die beste Lösung.

Mit Hilfe von ätherischen Ölen vertreibst du Insekten auf natürliche Art und Weise. Damit schonst du deine Haut und auch die Umwelt.

Diese ätherischen Öle vertreiben Insekten am besten

Foto: Gemma Evans, Unsplash

Gegen Insektenstiche Zitrusdüfte statt Chemie einsetzen

Vor allem Zitrusdüfte können die kleinen Tierchen gar nicht leiden. Dafür mögen wir diese Düfte umso lieber und sie riechen wesentlich besser als die chemischen Zusätze der konventionellen Insektensprays.

Uns hat vor allem diese Mischung für das DIY-Insektenspray überzeugt: Jeweils 5 Tropfen Lavendel-, Lemongras-, Nelken, Rosmarin- und Teebaumöl

Welches Öl oder welche Öl-Mischung du für dein Mückenspray verwendest, kannst du ganz nach deinen Vorlieben entscheiden. Alle oben genannten Düfte helfen, ob alleine oder in Kombination, lästige Insekten und Mücken zu vertreiben.

Als Faustregel gilt aber, dass du für 150 Milliliter Insektenspray etwa 20-25 Tropfen ätherisches Öl benötigst.

Dein eigenes Insekten-Spray herstellen – so geht’s

Für dein DIY-Insektenspray benötigst du – ähnlich wie für das selbstgemachte Raumspray – nur folgende Zutaten:

  • 4 Teile destilliertes oder abgekochtes Wasser
  • 1 Teil Alkohol ab 40% Vol. (z.B. Wodka)
  • eine Sprühflasche aus Braunglas oder eine alte, ausgediente Parfumflasche
  • ein ätherisches Öl oder ein Öl-Mix deiner Wahl

Bevor du mit mit der Herstellung deines selbstgemachten Insekten-Spray startest, reinigst du die Flasche gründlich.

Danach füllst du den Alkohol sowie das destilliere oder abgekochte Wasser in die Flasche. 

Anschließend kommen die ätherischen Öle mit dazu.

Zerstäuber auf das Fläschchen schrauben und gut schütteln, bis sich alles vermischt hat. Fertig!

Anwendung

Schüttle vor jeder Benutzung die Flasche gut durch, damit sich die Wasser-Öl-Mischung wieder durchmischt. Gebe dann ein paar Sprühstöße auf deinen Körper oder – wenn du damit dein Gesicht, Hals oder Nacken einreiben willst – in deine Hände und verteile es gründlich, bis alles eingezogen ist. Spare Augen und andere Schleimhäute aus, da es ansonsten zu Reizungen kommen kann.

Mit ätherischen Ölen Insekten aus der Wohnung vertreiben

Wenn du Insekten aus deiner Wohnung oder deinem Zimmer vertreiben möchtest, dann mische je 20 Tropfen Lavendel-, Lemongras-, Eukalyptus- und Nelkenöl. Gebe von dieser Mischung einige Tropfen auf Papiertaschentücher und lege diese im Zimmer aus.

Diese Mischung kannst du auch ideal vorbereiten und abfüllen. So hast du sie jederzeit zur Hand und kannst sie auch gut in den Urlaub mitnehmen.

Foto: Christin Hume, Unsplash

Was tun, wenn ich bereits gestochen wurde?

Wenn du dein selbstgemachtes Insektenspray zu spät aufgetragen hast und dich eine Mücke bereits erwischt hat, kannst du ätherische Öle auch direkt auf der Haut anwenden. In diesem Fall helfen Lavendel- oder Teebaumöl sehr gut.

Gebe einfach ein paar Tropfen davon auf ein Wattepad oder Papiertaschentuch und betupfe damit den frischen Mückenstich.