K-Beauty im Überblick. Foto: Qi Bin

K-Beauty – ein Überblick über Kosmetik aus Korea

Koreanische Kosmetik ist der neueste Trend auf dem Beauty-Markt. Blogger und Insider des Beauty-Sektors schwören mittlerweile auf koreanische Gesichtspflege und Kosmetikprodukte, die mit einer nachhaltigen Wirkungsweise überzeugen. Doch was ist K-Beauty genau und was verbirgt sich hinter dem Hype aus Korea? Wir geben dir einen Überblick.

Was ist K-Beauty und was ist so besonders an Kosmetik aus Korea?

In Fachkreisen werden Pflegeprodukte und Kosmetik aus Korea auch als K-Beauty bezeichnet.

Im Gegensatz zur europäischen und amerikanischen Beauty-Markt, dominieren in Korea überwiegend Kosmetikprodukte auf pflanzlicher Basis. In Asien wird großer Wert auf natürliche Inhalts- und Wirkstoffe gelegt, die die Haut mit den wichtigen Nährstoffen versorgen. Auf diese Weise sorgt koreanische Kosmetik für eine Verbesserung der Haut, da dieser mehr Feuchtigkeit zugeführt wird.

Anstatt chemische und gesundheitsschädliche Verbindungen zu verwenden, geht der Trend zurück zur Natur. Bei koreanischen Kosmetikfirmen stehen die Forschung und eine dauerhafte Weiterentwicklung an oberster Stelle, so dass stets mit innovativen Produkten zu rechnen ist.

Welche Beauty-Routine haben koreanische Frauen?

In der asiatischen Kultur besteht generell eine höhere Affinität dazu, sich ausgiebig zu pflegen und dem Körper viel Gutes zu tun. In diesem Zusammenhang sind koreanische Frauen weltweit für ihren strahlenden Teint und ihre ebenmäßige Haut bekannt geworden.

Die tägliche Beauty-Routine hat in Korea einen großen Stellenwert. Dazu gehören Tuchmasken und andere Gesichtsmasken, zum Beispiel für die Lippen. Die Koreanerinnen wenden dieses Pflegeritual mindestens ein- bis zweimal pro Woche an.

Generell kann eine koreanische Pflegeroutine aus bis zu zehn verschiedenen Schritten bestehen. Diese wird in der Regel abends vor dem Schlafengehen zelebriert, bei dem die Pflegeprodukte ausgiebig in die Haut einmassiert werden.

In ganz Asien ist auch eine Gesichtsmassage, auch mit Gesichtsrollern oder Steinen, sehr populär und gehört zur ausgiebigen Beauty-Routine.

K-Beauty-Pin, Foto: Qi Bin

Welche koranischen Beauty-Produkte gibt es?

Im K-Beauty-Sortiment gibt es nicht nur die bekannten Tuch- und Lippenmasken. Den Anfang machten die reichhaltigen BB-Cremes aus Korea.

Außerdem umfasst das Sortiment auch klassische Produkte wie Peeling, Toner, Waschgel und Tages- und Nachtcremes. Darüber hinaus besitzt fast jede Koreanerin mindestens eine hochwirksame Essenz und ein stark konzentriertes Serum.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach koreanischer Gesichtspflege und Kosmetik, hat sich K-Beauty auf dem hiesigen Kosmetik-Markt durchgesetzt. In der Vergangenheit gab es die Produkte nur online zu erhalten, mittlerweile öffnen immer mehr Fachgeschäfte für Kosmetik aus Korea in den wichtigsten Metropolen in Deutschland.

Für welchen Hauttyp sind koreanische Produkte zu empfehlen?

Speziell empfindliche und problematische Haut profitiert von den Eigenschaften der koreanischen Gesichtspflege und Kosmetik. Für jeden Hauttyp gibt es ein passendes Kosmetikprodukt aus Korea, dazu gehören vor allem erweiterte Poren und Akne.

Sie schaffen nicht nur Abhilfe bei Unreinheiten, sondern wirken auch einem unebenen Hautbild entgegen. Außerdem helfen die Produkte auch gegen Pigmentflecken und Trockenheit. Dank der nachhaltigen Anti-Falten-Wirkung, erhält K-Beauty auch die jugendlich wirkende Präsenz der Haut.

Welche Inhaltsstoffe sind in koreanischer Kosmetik enthalten?

Koreanische Frauen gehören zu den ersten Konsumentinnen, die sich kategorisch von Kosmetikprodukten mit künstlichen Inhaltsstoffen abgewandt haben.

Koreanerinnen vertrauen lieber auf natürliche Inhaltsstoffe, aus pflanzlichem Ursprung. Dazu gehören unter anderem Ginseng und Tee-Extrakte, aber auch einige etwas befremdlich wirkende Bestandteile. Diese sind etwa Eselsmilch, Plazenta und Schneckenschleim. Was sonderbar klingt, hat aber besonders wirksame Eigenschaften, welche die Koreanerinnen in ihrer Kosmetik schätzen.