Rosenwasser für das Gesicht
© Marina Lohrbach / Fotolia

Natürliches Gesichtswasser: Rosenwasser für das Gesicht

Die Haut ist natürlich ein wichtiges Organ, aber gleichzeitig ist sie auch das Aushängeschild für den Menschen. Das Aussehen prägt das gesamte Erscheinungsbild einer Person. Daher wird gern auf Pflegeprodukte zurückgegriffen, wobei sich natürliche Gesichtswasser überaus bewährt haben, beispielsweise Rosenwasser für das Gesicht.

Es bietet eine einfache Möglichkeit, das Gesicht sauber und frisch zu halten und die Haut zu klären. Das Rosenwasser reinigt von verschiedensten Rückständen, beispielsweise Fett, Kalk, Make-up und Seifenreste, Cremerückstände und verbliebene Schmutzpartikel. Alkohol in Gesichtswasser ist problematisch, da es stark austrocknend und irritierend auf die Haut wirkt.

Rosenwasser – Reinigung und Pflege der Gesichtshaut

Das Gesichtswasser entfernt effektiv die verschiedensten Rückstände wie Make-up, Seifenreste, Kalk und vieles mehr, so dass eine tiefenreinigende Wirkung erzielt wird. Zudem ziehen sich durch die Anwendung die Poren, die nach der Reinigung geweitet sind, wieder zusammen. Dies trägt zum Schutz der Haut bei und macht sie widerstandsfähiger.

Die Haut wird durch das Rosenwasser frischer und straffer, da es verdunstet und somit Wärme entzieht. Vor allem bei einer feuchtigkeitsarmen Haut ist die Anwendung eines alkoholfreien Gesichtswassers besser geeignet. Das Rosenwasser für das Gesicht, das die ideale Vorbereitung für die Tages- oder Nachtpflege ist, entfernt jedoch nicht nur die verbliebenen Rückstände, um verstopfte Poren und Unreinheiten zu vermeiden, sondern es versorgt die Haut zudem mit pflegenden Elementen.

Rosenwasser auch für empfindliche Haut geeignet

Bei einer sensiblen und trockenen Haut schafft Rosenwasser für das Gesicht dank der feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Wirkung ebenfalls Abhilfe. Aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften kann das Mittel sogar gegen Akne helfen. Gegen Falten erzielt es ebenso wahre Wunder, denn es verfügt über eine straffende und Poren verengende Wirkung, die das Hautbild ganz erheblich verfeinert.

Des Weiteren können mit dem Rosenwasser Pickel gemildert werden, denn sie trocknen einfach aus. Sie sollten das Rosenwasser hierfür zwei Mal am Tag anwenden. Aufgrund der verfeinerten Poren werden Mitesser zudem vorbeugend vermieden. Sie können das Rosenwasser sogar als erfrischende Augenkompresse verwenden, indem Sie es auf einem Wattepad auftragen, das Sie für 15 Minuten auf die Augen legen. Dies hilft beispielsweise bei überanstrengten Augen.

Wie setzt sich das Rosenwasser zusammen?

Der Grundstoff, aus dem das Rosenwasser besteht, ist Rosenöl, wobei aus etwa vier Tonnen Blüten nur ein Kilogramm des Öls gewonnen werden kann. Die Ernte ist ebenfalls ziemlich mühselig: In den Anbaugebieten, beispielsweise im Mittleren Osten, in Indien, Marokko und Bulgarien, werden die Rosen von Hand gepflückt.

Dies ist lediglich in einem begrenzten Zeitraum von rund 30 Tagen im Jahr möglich. Das Rosenöl ist eines der kostbarsten Rohstoffe der Kosmetikindustrie. Es enthält über 100 verschiedene wertvolle Einzelstoffe wie Lipide, welche die Haut vor einem Feuchtigkeitsverlust schützen und ungesättigte Fettsäuren, die für einen geschmeidigen Teint sorgen. Das Rosenöl hat eine vielfältige positive Wirkung auf die Haut. Es fördert das Wachstum von neuem Gewebe und vermindert Entzündungen und Rötungen.

Fazit

Durch Rosenwasser für das Gesicht wird gereinigt, gepflegt und gestrafft. Bei einer regelmäßigen Anwendung sorgt sie für ein ebenmäßiges Hautbild. Sie sollten das Rosenwasser morgens und abends anwenden. Da es keinen Alkohol enthält, aber über antiseptische Eigenschaften verfügt, wird die Gesichtshaut porentief gereinigt, ohne dass sie entfettet wird. Rosenwasser ist auch ein Geheimtipp bei einer unreinen Haut und Pickeln und somit die optimale Ergänzung zur täglichen Pflegeroutine. Rosenwasser eignet sich für jeden Hauttyp.

Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed Instagram Feed