© goldencow_images/ Fotolia

Teebaumöl – Wirkung und die 10 besten Anwendungsmöglichkeiten

Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel und ein wahrer Alleskönner. Das Öl wird aus dem Melaleuca alternifolia – dem Teebaum – gewonnen, der in Australien beheimatet ist. Schon seit vielen Jahrtausenden wissen die dortigen Ureinwohner um die heilende Wirkung von Teebaumöl. Es wirkt entzündungshemmend und wundheilend, weshalb es bei nahezu allen entzündlichen Hautproblemen wie Akne, Warzen und Pickel eingesetzt werden kann. Auch eine abtötende Wirkung gegen Pilz, wie etwa Teebaumöl gegen Nagelpilz wird nachgesagt und sogar bei Erkältungskrankheiten findet es Verwendung. Viele Menschen haben darüber hinaus enorm gute Erfahrungen mit Teebaumöl-Mundspülungen bei entzündlichem Zahnfleisch gemacht, ebenso wie zum Gurgeln bei Halsbeschwerden. Wir zeigen hier die 10 besten Anwendungsgebiete, bei denen es sich lohnt, immer ein Fläschchen Teebaumöl zuhause zu haben.

Was muss bei der Anwendung von Teebaumöl beachtet werden?

Bei der ganzen Palette an positiver Wirkung hat Teebaumöl außerdem einen besonderen Vorteil: Es ist sehr gewebeschonend, was besonders bei der Anwendung gegen Pickel von Nutzen ist. Es kann jedoch in einigen wenigen Fällen zu allergischen Reaktionen kommen. Daher sollte vor der Anwendung auf der Haut getestet werden, ob das Öl bedenkenlos angewendet werden kann. Da es sich bei Teebaumöl um ein ätherisches Öl handelt, muss der Kontakt mit den Augen und Schleimhäuten unbedingt vermieden werden.

Teebaumöl: Die Top 10 Anwendungsbereiche

1. Teebaumöl gegen Akne, Pickel, Herpes & Mitesser

Teebaumöl kann auf mehreren Ebenen wirkungsvoll Akne und Pickel bekämpfen. Zum einen besitzt das ätherische Öl eine desinfizierende und reinigende Wirkung, wodurch Talgrückstände in den Hautporen reduziert werden. Darüber hinaus kann es die Fettproduktion der Haut regulieren, was vorbeugend gegen Mitesser und Pickel wirkt. Teebaumöl ist ein reines Naturprodukt und kann daher in der Regel auch von Menschen mit empfindlicher Haut angewandt werden.

2. Teebaumöl für die Haare

Teebaumöl ist besonders effektiv gegen Schuppen oder Schuppenflechte einsetzbar, denn es wirkt positiv auf die Kopfhaut und das Haar. Soll das Öl gegen eine Schuppenflechte eingesetzt werden, müssen die betroffenen Stellen 2 -4 mal täglich mit einem in Teebaumöl getränktem Wattestäbchen. Sollte durch das Teebaumöl ein leicht brennendes Gefühl hervorgerufen werden, ist eine zu starke Wirkung die Ursache. Dann kann das Öl einfach in einem Mischverhältnis von 50:50 mit Wasser verdünnt werden.

Auch bei starken Schuppen wirkt Teebaumöl-Shampoo hervorragend und ersetzt aggressive Shampoos aus den Drogerien.

3. Teebaumöl gegen Warzen und Feigwarzen

Möchte man einer Frost- oder Lasertherapie umgehen, um eine Warze oder eine Feigwarze loszuwerden, kann ebenfalls Teebaumöl gegen Warzen hilfreich sein. Das Teebaumöl gegen Warzen muss großzügig auf die entsprechende Warze aufgetragen werden, wobei der Vorgang mindestens 2-3 Mal wiederholt werden muss. Nach etwa 3-4 Tagen ist in der Regel bereits die erste Verbesserung zu sehen.

Bei der Anwendung von Teebaumöl gegen Warzen ist unbedingt darauf zu zu achten, dass nur reines Teebaumöl zum Einsatz kommt und kein kosmetisches Produkt mit Anteilen von Teebaumöl.

4. Teebaumöl gegen Nagelpilz

Nagelpilz lässt die Zehennägel gelblich aussehen und die betroffene Stelle am Nagel wellt sich stark. Um Nagelprobleme zu vermeiden, die mit Nagelpilz einhergehen, kann Teebaumöl gegen Nagelpilz eingesetzt werden. Hierzu müssen zunächst die Nägel gereinigt und anschließend geschnitten werden. Anschließend wird das Teebaumöl gegen Nagelpilz auf den Nagel aufgetragen, ähnlich wie ein Nagellack. Mindestens 2 Mal täglich sollte das ganze wiederholt werden, wobei nach etwa 3-4 Wochen die ersten Ergebnisse sichtbar werden.

5. Teebaumöl gegen Fußpilz

Als Fußpilz werden offene kleinen Stellen zwischen den Zehen bezeichnet. Vor der Behandlung mit Teebaumöl gegen Fußpilz sollte auch hier als erstes eine gründliche Reinigung stattfinden. Danach wird ein in Teebaumöl getränkter Wattebausch zwischen den Zehen platziert. Die Watte wird unter den Socken getragen und so kann das Teebaumöl gegen Fußpilz seine volle Wirkung entfalten.

6. Teebaumöl für die Zähne

Auf die Mundhygiene wirkt Teebaumöl ebenfalls vorteilhaft. Eine effektive Bekämpfung von Mundgeruch, Zahnfleischentzündungen und Zahnverfärbungen gehört zu den vorteilhaften Effekten von Teebaumöl für die Zähne. Das Öl ist lediglich als Zahnpasta (3 -4 Tropfen) zu verwenden. Um das Teebaumöl als Mundspülung zu nutzen, werden 20 Tropfen mit 200 ml Wasser verdünnt.

7. Teebaumöl bei Insektenstichen

Bei starkem Juckreiz oder einer Entzündung nach Insektenstichen sorgt das Öl für eine Beruhigung der betroffenen Stelle und reduziert das Jucken und Brennen. Hierzu einfach einen Tropfen des Öls bei Bedarf direkt auf den Insektenstich träufeln.

8. Teebaumöl gegen Zecken, Flöhe und Läuse

Das Öl soll Zecken und Wespen fernhalten und auch gegen Milben und Flöhe helfen, was besonders unseren Haustieren zu Gute kommt. Zur Behandlung von Läusen und Flöhen wird eine Handvoll Öl auf die Kopfhaut aufgetragen, einmassiert und anschließend gut ausgespült. Dies sollte mindestens 3 Tage hintereinander durchgeführt werden.

9. Teebaumöl bei Hautkrebs?

Untersuchungen an der University of Western Australia konnten bestätigen, dass nicht-maligner Hautkrebs bei Mäusen innerhalb von 24 Stunden deutlich verbessert wurde, nach der Anwendung mit dem ätherischen Öl. Das Öl wird einmal täglich aufgetragen.

10. Teebaumöl für den Haushalt

Auch für hygienisch saubere Wäsche im Haushalt kann Teebaumöl sinnvoll sein. Etwa 20 Tropfen in die Waschmaschine geben die Wäsche wie Windeln, Unterwäsche usw. werden hygienisch rein.

Teebaumöl-Pin

Das könnte dich auch interessieren:

Sheabutter pflegt trockene Haut und Haare Sheabutter eignet sich nicht nur hervorragend für die Hautpflege im Winter. Das Naturprodukt ist das ganze Jahr hindurch ein "pflegender Begleiter". D...
Wohltuende Pflege und Heilung mit Schlammmasken Schon in der Antike wussten die Menschen um die heilende Wirkung von Schlamm. Sie nutzten Schlammbäder und Schlammpackungen bei Gelenkschmerz...
Jojoba-Öl für sensible und trockene Haut im Test Hypersensible Hauttypen kennen es: Auf jegliche Hautpflege reagiert die Gesichtshaut mit Rötungen, Pickelchen, spannt und schuppt. Hautärzte raten bei...
Unreine Haut – 10 Tipps bei Akne Bei Akne handelt es sich um das weltweit am meisten verbreitete Hautleiden. Knapp 85 Prozent der Menschen hatten schon einmal mit den Pickeln und Pust...
Weitere Beiträge
Warum werden Haare grau?