Foto: Amy Shamblen, Unsplash
Foto: Amy Shamblen, Unsplash

Tipps gegen den Kater nach der Silvester-Party

Der Kopf dröhnt, der Magen fährt Karussell und dein neues Jahr fängt alles andere als berauschend an. Wir geben dir Tipps für die schnelle Hilfe gegen den Kater, Kopfschmerzen und Übelkeit. Außerdem Hinweise wie du einem Kater vorbeugen kannst, damit es nach der nächsten Party keinen Katzenjammer gibt.

Kopfschmerzen und Übelkeit – schnelle Hilfe gegen den Kater

Alkohol weitet die Blutgefäße im Hirn, reizt die Magenschleimhaut und dehydriert deinen Körper.
In erster Linie solltest du jetzt den Flüssigkeitshaushalt ausgleichen, was sich bei einem “kleinen” Kater oftmals schon als gute Hilfe erweist. Viel Wasser trinken ist in jedem Fall der beste Kater-Killer. Meide dabei zucker- und koffeinhaltige Getränke und lasse dir Zeit.

Gegen Übelkeit kannst du mit Kräutertee oder einem Fenchel-Anis-Tee vorgehen und die stark beanspruchte Magenschleimhaut beruhigen. Ein Spaziergang an frischer Luft tut ebenfalls gut und bringt dein brach liegendes Immunsystem in Schwung. Aber natürlich erst, wenn der Schwindel sich gelegt hat.

Da der Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch jede Menge Salz verloren hat, solltest du diesen Mangel ebenfalls ausgleichen. Elektrolyte in Form von Salzstangen, aber auch ein Katerfrühstück mit sauren Gurken oder einem gesalzenen Tomatensaft erzielen schnell die gewünschte Wirkung. Alternativ kannst du eine heiße Gemüsebrühe trinken. Der Kopfschmerz endet, sobald der Körper mit genug Elektrolyten versorgt und die Dehydrierung bekämpft wurde.

Mythen und Legenden: Was hilft tatsächlich gegen einen Kater?

Die Mythen und angeblichen “Praxistipps” sind vielseitig aber oft kontraproduktiv. An erste Stelle steht das sogenannte Konterbier, das natürlich nicht gegen einen Kater hilft, sondern die Symptome nur herauszögert und den Katerkopfschmerz aufschiebt. “Starte den Tag mit dem, mit dem die Nacht ausklang”  ist also nur ein Mythos.

Auch die legendären Rollmöpse sind nur bedingt gegen den Silvesterkater geeignet. Sie gleichen den Elektrolythaushalt aus, doch die gereizte Magenschleimhaut wird dieses Kontermittel eher selten akzeptieren.

Ist dein Kater richtig schlimm und du dir ist übel, sind Wasser und Salzstangen das beste Katerfrühstück. Dein Befinden wird sich in den nächsten ein bis zwei Stunden verbessern. Erst dann kannst du auch über sauren Fisch, saure Gurken oder einen Tomatensaft mit Salz und Pfeffer – natürlich ohne Alkohol – nachdenken und erleichtert ins neue Jahr blicken. 

Vorbeugung ist die beste Medizin: So hat ein Kater keine Chance!

Das beste Katermittel ist die Prävention. Verzichte in der Partynacht auf Zigaretten, da dir Nikotin im Blut suggeriert, dass du noch mehr vertragen kannst. Meide ebenfalls Liköre und andere alkoholische Getränke mit Zucker. Klare Getränke wie Wodka enthalten keine Zusatzstoffe, wodurch das Risiko eines Katers deutlich sinkt. Am besten bleibst du bei einer Sorte eines Getränks. Denn Durcheinandertrinken sorgt immer für Kopfschmerzen und starke Übelkeit.

Um einem Kater vorzubeugen, solltest du zwischendurch oder noch besser zu jedem Getränk parallel ein Glas Wasser trinken.

Ehe du mit dem Alkohol startest, schaffe mit einem reichhaltigen (eher fettigeren) Essen eine Grundlage. Auf nüchternem Magen solltest du besser nicht mit dem Feiern beginnen.

Pin Kater-Tipps, Foto: rawpixel (Unsplash)

Weitere Beiträge
Yoga Ausbildung
YOGA: Ausbildung