Herpes Lippe Woman
© Africa Studio / Fotolia

Wie werde ich Herpes schnell wieder los?

Die Lippe spannt und juckt unangenehm: Meist ist es das erste Zeichen dafür, dass sich ein störendes Herpesbläschen entwickelt. Die meisten Menschen haben 7 bis 14 Tage lang mehr oder weniger starke Beschwerden und fühlen sich entstellt. Wie wird man Herpes schnell wieder los und helfen Hausmittel wirklich?

Überschminken funktioniert bedingt

Wenn es erst einmal da ist, ist Herpes einfach unschön und jeder wünscht sich, die Blasen einfach mit Make-Up abdecken zu können. Das allerdings funktioniert nur bedingt. Idealerweise können die Herpesblasen in Ruhe austrocknen und heilen so am Besten ab.

Wer Make-Up aufträgt, verhindert diesen Prozess und verlängert damit meist die Heilungsdauer. Aber mit etwas getönter Tagescreme oder dezentem Concealer kann das Abdecken funktionieren. Jedenfalls aus der Ferne wird nun nicht sofort jeder erkennen, dass man Herpes hat. Ganz verschwindet es allerdings auch mit professionellem Make-Up nicht, aber wenigstens kann man so einen wichtigen Termin retten.

Schnelles Reagieren kann Abhilfe schaffen

Wer die ersten Anzeichen spürt, sollte sofort reagieren. In der Apotheke gibt es wirksame Salben gegen Herpes, die sofort aufgetragen werden müssen und eventuell die Entstehung lindern und die Größe des Bläschens etwas reduzieren können. Aber auch medizinische Salben können keine Wunder wirken: Herpes entsteht meist trotzdem.

Sobald man es spürt, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und die Beschwerden können nur noch gelindert werden. Dann aber auch so schnell wie möglich. Da es sich um eine Viruserkrankung handelt, können die Symptome leider nicht einfach so weggespritzt oder medikamentös behandelt werden. Sie müssen wie meist eine Erkältung eben einfach ausgestanden werden.

Können Zahnpasta und Knoblauch helfen?

Zahnpasta gilt als klassisches Hausmittel im Kampf gegen Herpes. Die Stelle wird ausgetrocknet, meist sogar etwas betäubt. Aber ein unangenehmes Brennen kann entstehen und eine schnellere Heilung wird meist nicht erzeugt. Im schlimmsten Fall kann so sogar eine Entzündung entstehen, wenn die Paste in offene Stellen gerät.

Knoblauch hingegen kann wirklich effektiv gegen Herpes helfen: Hierfür wird eine Knoblauchzehe zerbrochen und direkt auf die störenden Lippenbläschen gelegt. Wichtig ist, dass der Knoblauch anschließend mit Wasser wieder entfernt wird. Diesen Prozess kann man mehrmals wiederholen. Der Trick dabei: Knoblauch hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Andere schützen und Ursachen finden

Es gibt eine Ursache, weshalb Herpes die einen Menschen häufiger trifft als die anderen und die sollte ergründet werden. Man geht außerdem davon aus, dass Stress Herpes auslösen und damit auch psychische Ursachen haben kann. Zwar lässt sich mit Knoblauch oder schmerzlindernden Salben Abhilfe schaffen, aber wer dazu neigt sich häufig mit dem Herpesvirus zu infizieren, sollte überdenken, woran das liegen könnte.

Wer seine Umgebung schützen möchte, trägt einen Mundschutz während der Infektion und kann so vor allem Schwangeren und Säuglingen einen großen Gefallen tun. Für sie ist Herpes nämlich tatsächlich sehr gefährlich!

Das könnte dich auch interessieren:

5 Wege zur Selbstfindung für ein entspannteres Leb... Bei der Selbstfindung geht es darum, die eigenen Wünsche wichtig zu nehmen. Gerade Menschen, die in Beruf und Privatleben zeitlich stark eingespannt s...
Die Kraft der Fußreflexzonenmassage Das Grundprinzip ist einfach: Die sogenannten Reflexzonen der Füße sind jeweils bestimmten Körperteilen und Organen zugeordnet. Durch gezielten Druck,...
Erkältungssalbe mit ätherischen Ölen einfach selbs... Gegen Erkältung ist immer noch kein Kraut gewachsen, aber man kann die Symptome lindern. Heißer Tee, ein warmes Bad, danach ab ins Bett. Eine Erkältun...
Wie wirken Silikone auf Haut und Haar? Silikone sind in vielen Kosmetikprodukten enthalten. Doch ursprünglich kommen sie aus einer ganz anderen Sparte. Wir zeigen dir warum sie in Kosmetikp...
Weitere Beiträge
Clean Eating – der Trend aus Amerika